Klausurtagung der CDU Berlin

11.03.2018

Die CDU Berlin traf sich zu einer Klausurtagung auf dem Landgut Stober nahe Berlin. Vielfältige Beschlüsse, lebhafte Debatten, interessante Gäste und gute Stimmung prägten diese beiden Tage.

Mit dem Leitantrag „Lernen, aber richtig“ setzen wir ein starkes Signal für mehr Qualität an den Berliner Schulen. Er beinhaltet einen Masterplan für die Berliner Grundschulen sowie Leitlinien für die Entwicklung von Gymnasien.

Neben dem Schwerpunktthema Bildung wurde ein breites Bündel an Themen und Anträgen diskutiert und verabschiedet. So fordern wir unter anderem, dass beim Thema Obdachlosigkeit dringend auch europäische Lösungen gefunden werden. Weitere Beschlüsse umfassen die Initiierung eines Großstadtdialogs und die Einsetzung eines gemeinsamen Landesfachausschusses mit Brandenburg, um die Hauptstadtregion noch besser weiterzuentwickeln. Zudem ruft die Berliner CDU einen Preis ins Leben, der herausragendes Engagement würdigt und fördert, das sich um den sozialen Zusammenhalt in Berlin kümmert. Dieser Preis soll den Namen des Ehrenvorsitzenden der CDU Berlin und ehemaligen Regierenden Bürgermeisters Eberhard Diepgen tragen. Er soll regelmäßig aufgrund einer Juryentscheidung verliehen werden und mit einem Geldpreis dotiert sein.

„Das Landgut Stober im Havelland bot einen wunderbar brandenburgischen Rahmen für die intensiven Diskussionen, die wir während unserer Klausurtagung der CDU Berlin führten. Ich freue mich, dass wir in den zwei arbeitsreichen Tagen gute Beschlüsse zu zentralen Themen fassen konnten“, so Monika Grütters.

Eine Übersicht über alle Beschlüsse der Klausurtagung finden Sie hier.