„Kultur vor Ort“ in Nordrhein-Westfalen

25.08.2017

Am 24. und 25. August 2017 war Monika Grütters auf Einladung ihrer Parlamentskollegen Ansgar Heveling und Dr. Günter Krings in Jüchen und Mönchengladbach.

In Jüchen im Rhein-Kreis Neuss besuchte Monika Grütters Schloss Dyck. Dabei handelt es sich um ein auf drei Inseln liegendes Wasserschloss, für das der Bund in den vergangenen Jahren im Rahmen verschiedener Programme immer wieder Mittel zur Verfügung gestellt hat. Berühmt ist das Schloss Dyck für die weltweit beachtete Pflege seiner malerischen Gärten

Graf Metternich und Jens Spanjer von der Stiftung Schloss Dyck sowie Bürgermeister Harald Zillikens führten Monika Grütters und Ansgar Heveling MdB zunächst durch Schloss und Gärten und berichteten dabei über die erfolgreiche Arbeit der Stiftung, die sich der Pflege der Gartenkunst verschrieben hat.

Im Anschluss hielt die Kulturstaatsministerin vor Gästen in der Remise des Schlosses eine Rede zum Thema „Kultur als Modus unseres Zusammenlebens“. Dabei fand sie lobende Worte für ihren Kollegen und Obmann für Kultur und Medien Ansgar Heveling, der sich beständig für dieses Kleinod in seinem Wahlkreis eingesetzt habe. Der Abend fand seinen Abschluss in einer Diskussionsrunde.

Am Tag darauf besichtigte Monika Grütters gemeinsam mit PSt Dr. Günter Krings MdB, MdL Jochen Klenner, Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners und Kulturdezernent Dr. Gert Fischer den „Kulturhügel“ Mönchengladbach.

Auf diesem Rundgang gab es unter anderem die Möglichkeit, sich einen Eindruck des ehemaligen Benediktinerklosters Rathaus Abtei, des Mönchengladbacher Münsters St. Vitus und des Museums Abteiberg mit seinem vorgelagerten Skulpturengarten zu verschaffen. Das Museum Abteiberg wurde von der deutschen Sektion des Internationalen Kunstkritikerverbandes AICA zum Museum des Jahres 2016 gewählt. Noch bis zum 10. Dezember 2017 wird dort die Ausstellung „DIE ZUKUNFT DER ZEICHNUNG: KONSTRUKTION Das Neue in der Sammlung Etzold – Folge 1“ präsentiert.