Prof. Monika Grütters MdB, Staatsministerin für Kultur und Medien, Landesvorsitzende der CDU Berlin |
 




   
Übersicht | Drucken
Lesetipp
Lesetipp: Laksmi Pamuntjak : „Alle Farben Rot“

Auf der Frankfurter Buchmesse 2015 war Laksmi Pamuntjak die Schriftstellerin der Stunde. Mit dem Roman „Alle Farben Rot“ hat die Journalistin und Essayistin die blutige Geschichte ihrer Heimat Indonesien aufgearbeitet.

Bereits der Titel des Buches spielt auf die grausame Brutalität der Militärdiktatur an, die von 1965 bis 1998 das Land in Atem hielt. Unter der Herrschaft von Haji Mohamed Suharto wurden politisch Oppositionelle verfolgt und getötet.



In jene Zeit der gewaltsamen Unruhen webt Pamuntjak eine Liebesgeschichte. Die Erzählung beginnt damit, wie Amba Jahrzehnte nach Suhartos Sturz die Gefangeneninsel Buru besucht, um ihren Geliebten Bhisma zu finden. In Rückblenden erfährt der Leser, dass beide in einer Straßenschlacht voneinander getrennt wurden und sich seither nicht mehr gesehen haben. Auf der Insel wird Amba jedoch mit der Realität konfrontiert. Dass Bhisma nicht mehr zu ihr zurückkehrt, wird dort zur grausamen Gewissheit.

Der Roman ist so facettenreich wie das Land Indonesien selbst.

Pamuntjak erzählt keine gewöhnliche Liebesgeschichte, sondern verbindet das Schicksal von Amba und Bhisma zugleich mit dem damaligen Bürgerkrieg. „Alle Farben Rot“ ist daher eine kluge Analyse der Nationalgeschichte Indonesiens und widmet sich der Aufarbeitung einer Zeit, die die Menschen traumatisiert zurückgelassen hat. Besonders gelungen ist die Übersetzung des indonesischen Originals, denn diese führt selbst den Indonesien-unkundigen Leser behutsam an das Land heran.

   
News-Ticker



Newsletter abonnieren
Bleiben Sie stets auf dem Laufenden!
Ihre E-Mail Adresse:

 
0.21 sec. | 35954 Views