Prof. Monika Grütters MdB, Staatsministerin für Kultur und Medien, Landesvorsitzende der CDU Berlin |
 




   
Übersicht | Drucken
25.11.2013
Fachgespräch zum Reformationsjubiläum 2017

Am Montag, 25. November 2013, fand das dritte Fachgespräch zur Planung des Reformationsjubiläums 2017 statt. Auch dieses Mal nahm Monika Grütters an dem Treffen mit anderen interessierten Mitglieder der CDU/CSU-Bundestagsfraktion teil.

Der Thesenanschlag durch Martin Luther am 31. Oktober 1517 war der Auslöser für die Reformation, die in vergangenen 500 Jahren nicht nur in unserem Land, sondern europaweit und weltweit eine prägende Wirkung auf Gesellschaft und Politik gehabt hat. Über 400 Millionen Protestanten sehen in den Thesen, die Martin Luther der Überlieferung nach an die Wittenberger Schlosskirche angeschlagen haben soll, ihre konfessionellen geistigen Wurzeln und auch für die Katholische Kirche ist diese Geschichte eine dauernde Herausforderung.


Die Teilnehmer des Fachgesprächs am 25. November 2013.

Bei dem Reformationsjubiläum im Jahr 2017 handelt es sich um ein kirchliches und kulturgeschichtliches Ereignis von Weltrang, das bereits jetzt im Rahmen der sogenannten „Lutherdekade“ von 2008 bis 2017 mit einem weiten Themenspektrum aufgenommen und durch entsprechende kirchliche, kulturelle und touristische Veranstaltungen vorbereitet wird.

Beim dritten Fachgespräch der CDU/CSU-Bundestagsfraktion in der Landesvertretung Sachsen-Anhalt standen die Evaluation der bisherigen Veranstaltungen zur „Lutherdekade“ genauso im Zentrum wie auch die weitere Entwicklung des Programms bis zum eigentlichen Höhepunkt mit dem 500jährigen Reformationsjubiläum am 31. Oktober 2017.

   
News-Ticker



Newsletter abonnieren
Bleiben Sie stets auf dem Laufenden!
Ihre E-Mail Adresse:

 
0.23 sec. | 56525 Views