Annegret Kramp-Karrenbauer als Verteidigungsministerin vereidigt

25.07.2019

Am 24. Juli 2019 leistete die Bundesministerin der Verteidigung, Annegret Kramp-Karrenbauer, vor dem Deutschen Bundestag ihren Amtseid. Eine Woche zuvor, am 17. Juli 2019, war sie zur Bundesministerin ernannt worden.

Monika Grütters betont:
„Ich freue mich sehr über diese Personalentscheidung. Auf weiterhin gute Zusammenarbeit im Präsidium der CDU Deutschlands und nun auch am Kabinettstisch, liebe Annegret! Viel Erfolg in Deiner neuen Funktion als Bundesministerin der Verteidigung.“

Da momentan der Plenarsaal des Deutschen Bundestags erstmals seit 20 Jahren umfassend renoviert wird, konnte die Vereidigung jedoch dort nicht stattfinden.
Auf einer Fläche von mehr als 1.500 Quadratmetern wird ein neuer Teppich verlegt. Gleichzeitig werden Arbeiten an der im Boden eingebauten Technik erledigt und unter anderem neue Kabel für die Feuerlöschanlage eingebaut. Die blaubezogenen Stühle der 709 Abgeordneten und die Regierungsbank sind abmontiert, Rednerpult, Präsidiumsbank und die Plätze der Bundestagsstenografen wurden sorgfältig mit Plastikfolie verhüllt, ebenso die Deutschlandfahne und die EU-Flagge zur Linken und zur Rechten des Adlers.

Das Foyer des Paul-Löbe-Hauses wurde daher eigens in einen improvisierten Plenarsaal umgewandelt.
Der Umzug ins Paul-Löbe-Haus sei im Vergleich zu einer provisorischen Herrichtung des Plenarsaals während der Bauarbeiten die kostengünstigere Variante, sagte ein Bundestagssprecher.


Annegret Kramp-Karrenbauer – Vita:

Vorsitzende der CDU Deutschlands
Geboren am 9. August 1962 in Völklingen; römisch-katholisch; verheiratet; drei Kinder

1982 Abitur
1982 bis 1990 Studium der Rechts- und Politikwissenschaften an den Universitäten Trier und Saarbrücken
1990 Magister Artium in den Fächern Politikwissenschaften und Öffentliches Recht

1981 Eintritt in die CDU
1999 bis 2018 Mitglied des Landtages des Saarlandes
2000 bis 2004 Ministerin für Inneres und Sport, Saarland (erste Innenministerin Deutschlands)
2004 bis 2007 Ministerin für Inneres, Familie, Frauen und Sport, Saarland
2007 bis 2009 Ministerin für Bildung, Frauen, Familie und Kultur, Saarland
2009 bis 2011 Ministerin für Arbeit, Familie, Prävention, Soziales und Sport, Saarland
seit 2010 Mitglied im Präsidium der CDU Deutschlands
2011 bis 2012 Ministerin der Justiz, Saarland
2011 bis 2018 Landesvorsitzende der CDU Saar
2011 bis 2018 Ministerpräsidentin des Saarlandes
Februar bis Dezember 2018 Generalsekretärin der CDU Deutschlands
seit 7. Dezember 2018 Vorsitzende der CDU Deutschlands
seit Juli 2019 Bundesministerin der Verteidigung