Ausschreibung des „Wissenschaftspreis 2019“ des Vereins für die Geschichte Berlins e.V. – Bewerbungsschluss: 30. August 2019

23.07.2019

Der VfdGB vergibt im Jahr 2019 zum zweiten Mal einen Wissenschaftspreis. Er ist mit maximal 4.000 Euro dotiert. Mit dem Wissenschaftspreis werden von Einzelnen oder in Gemeinschaft verfasste oder geplante Forschungsarbeiten oder Projekte jüngerer Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zur Berliner Geschichte ausgezeichnet - insbesondere aus den Bereichen Sozial- und Gesellschaftsgeschichte, Kunst- und Kulturgeschichte, Rechts- und Verfassungsgeschichte, Wirtschafts-, Wissenschafts- und Technikgeschichte. Besonders willkommen sind solche Projekte, in denen die europäischen und globalen Aspekte der Geschichte Berlins berücksichtigt und vermittelt werden.

Gefördert werden können Publikationen, aber auch Ausstellungen, Oral-History-Projekte, die Programmierung von ’Apps’ oder andere innovative Produkte mit historischem Inhalt. Es bestehen keine Vorgaben hinsichtlich des Formats der geplanten Vorhaben. Das Förderprogramm des VfdGB hat auch zum Ziel, außergewöhnliches Engagement für die historische Forschung und forschungsnahe studentische Initiativen oder deren Verbreitung zu unterstützen.

Kriterium für die Vergabe des Wissenschaftspreises ist eine hohe wissenschaftliche Qualität. Nur unpublizierte Werke können berücksichtigt werden. Die Arbeiten dürfen noch nicht in einem vergleichbaren Wettbewerb ausgezeichnet worden sein.

Die Preisvergabe erfolgt durch den Vorstand des VfdGB auf Grundlage der Empfehlung einer Jury - unter Ausschluss des Rechtsweges.

Der Bewerbung sind beizufügen:
• Name, Anschrift , E-Mail-Adresse
• Manuskript oder eine ca. zweiseitige Projekt-Skizze, aus der neben dem Thema und den Zielen auch kurze Angaben zur Durchführung hervorgehen.
• Kurzer Lebenslauf mit wissenschaftlichem Werdegang bzw. Informationen über die Projektgruppe.
• Bei eingereichten Studienabschlussarbeiten die Gutachten, bei anderen Projekten ein Empfehlungsschreiben einer Hochschullehrerin / eines Hochschullehrers

Bewerbungsschluss ist der 30. August 2019.

Für Fragen und die Zusendung Ihrer Bewerbung inklusive Unterlagen nutzen Sie bitte ausschließlich die E-Mail-Adresse: wissenschaftspreis [at] diegeschichteberlins.de
Alle Infos über den Verein für die Geschichte Berlins e.V. und den Wissenschaftspreis finden Sie auf der Website www.diegeschichteberlins.de


Die Preisträgerin und der Preisträger des VfdGB-Wissenschaftspreises 2018 sind:
• Barbara Laber: „Möge die Übung gelingen - Die Geschichte chinesischer  Akrobaten in Berlin.“
• Alwin Cubasch: „Zu Gast im Automaten. Gastrotechnik im Berlin der Jahrhundertwende.“


Über den Verein:
Der Verein für die Geschichte Berlins e.V., gegründet am 28. Januar 1865, ist der älteste und größte Geschichtsverein der Stadt Berlin. Sein nunmehr über 150 Jahre bestehendes Ziel: „Die Geschichte Berlins lebendig zu halten und zugänglich zu machen!“ Derzeit befinden sich mehr als 38.000 Bücher, Monographien und Zeitschriften zum Thema Berlin in der Vereins-Bibliothek. Die zahlreichen Veranstaltungen, darunter Vorträge und Exkursionen zu historischen Stätten, üben eine immer größere Anziehungskraft auch in der breiten Öffentlichkeit aus; ebenso wie die Publikationsreihe „Berliner Geschichte - Zeitschrift für Geschichte und Kultur“. Seit dem Jahr 2018 wird alljährlich der „Wissenschaftspreis“ ausgeschrieben.