Ausstellung: „Fernwärme“ - Fotoporträt des Bezirks Marzahn-Hellersdorf

Im Schloss Biesdorf ist vom 17. Februar 2019 bis zum 29. März 2019 die Ausstellung „Fernwärme“ zu sehen, die den Bezirk Marzahn-Hellersdorf aus einem neuen Blickwinkel zeigt. Die Ostkreuzschule für Fotografie und das Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf haben das Projekt aus Anlass des 40-jährigen Bezirksjubiläums ins Leben gerufen.

Ab März 2018 waren 20 Studierende der Ostkreuzschule, die als eine der renommiertesten Ausbildungseinrichtungen für Fotografie in Deutschland gilt, in Marzahn-Hellersdorf unterwegs. Statt Imagefotos sollte mit dem Blick und der Sichtweise junger Fotografinnen und Fotografen ein ehrliches Porträt des Bezirkes entstehen. Ein halbes Jahr lang waren sie mit ihren Kameras unterwegs, lernten Menschen und Plätze kennen. Das erarbeitete Fotoporträt des Bezirks ist der kulturelle Auftakt des 40-jährigen Jubiläums von Marzahn-Hellersdorf.

Bedient wurden alle Genres der Fotografie, vom Architekturbild bis zum Porträt. Die Fotografinnen und Fotografen mussten niemandem zu Gefallen sein, keinen Kunstmarkt bedienen, keine Werbefläche bespielen, keine Elendsreportage bebildern. Sie konnten Dokumentaristen sein, Finder, Erzähler, Träumer. Gerade deshalb sind diese Bilder so gut geworden, so neu, so anders, so ehrlich und genau. Ihre Arbeiten, die auf Klischees und Stereotype verzichten, wurden von den Lehrern der Fachklassen, Maria Sewcz und Tobias Kruse, betreut. In Zusammenarbeit mit Karin Scheel, der künstlerischen Leiterin im Schloss Biesdorf, kuratierte und betreute Ludwig Rauch als Projektleiter die Ausstellung. Zur Eröffnung erscheint unter der Redaktion von Dr. Oleg Peters dieser durch die Bund-Länder-Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW ) geförderte Katalog.

Der Eintritt ist frei.

Vernissage: 16. Februar 2019 | 18:00 bis 23:30 Uhr

Adresse:
Schloss Biesdorf, Alt-Biesdorf 55, 12683 Berlin

Öffnungszeiten:
täglich 10 bis 18 Uhr | Freitag 12 bis 21 Uhr | Dienstag geschlossen