Ausstellung „Mantegna und Bellini. Meister der Renaissance“

Vom 1. März bis zum 30. Juni 2019 findet die Ausstellung „Mantegna und Bellini. Meister der Renaissance“ in der Gemäldegalerie statt. Zum ersten Mal werden  Werke Mantegnas und Bellinis gestellt.

Die beiden Meister der italienischen Renaissance waren verschwägert, befreundet und doch ständige  Rivalen: Zeit ihres Lebens standen sie miteinander in Konkurrenz, inspirierten sich aber auch gegenseitig und waren dementsprechend immer auch Ansporn des Anderen. Daraus entstand eine der fruchtbarsten Freundschaften dieser Zeit. So fand Bellini durch Mantegna zur antiken Kunst, während Mantegna seinen Malstil demjenigen Bellinis anglich.

Dennoch sind erhebliche stilistische Unterschiede zwischen den Künstlern zu finden. Besucher können die oftmals ähnlichen Motive im direkten Vergleich betrachten: Gleiches und Unterschiedliches kristallisiert sich offensichtlich heraus. Das war auch das Ziel bei der Anordnung der Werke durch die beiden Kuratoren der Ausstellung, Neville Rowley und Dagmar Korbacher. Bemerkenswert ist, dass einige der hier präsentierten Werke ihren Stammplatz noch nie verlassen haben, wie beispielsweise Bellinis Porträt des Dogen Loredan aus der National Gallery. So entsteht hier in Berlin ein erstmaliger, spektakulärer Vergleich einer Vielzahl an Werken der beiden Künstler.

Die Ausstellung ist eine Kooperation mit der National Gallery in London sowie dem British Museum. Sie steht unter der Schirmherrschaft unseres Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier.

 

Eintritt:
Ausstellung Gemäldegalerie | Mantegna und Bellini | 14 Euro, ermäßigt 7 Euro

Adresse:
Matthäikirchplatz, 10785 Berlin

Öffnungszeiten:
Mo geschlossen | Di 10:00 - 18:00 | Mi 10:00 - 18:00 | Do 10:00 - 20:00 | Fr 10:00 - 18:00 | Sa 11:00 - 18:00 | So 11:00 - 18:00