Buchvorstellung "Berlin 2040. Perspektiven für Berlin - Potentiale für morgen!"

15.06.2021

Am 14. Juni 2021 wurde der Sammelband "Berlin 2040. Perspektiven für Berlin - Potentiale für morgen!" vorgestellt, den Monika Grütters als Vorsitzende des Zukunftsforums der CDU Berlin initiiert und herausgegeben hat. Bei der Vorstellung waren Mitherausgeber Michael Borchard, Leiter Wissenschaftliche Dienste / Archiv für Christlich-Demokratische Politik der Konrad-Adenauer-Stiftung, und der Landesvorsitzende der CDU Berlin Kai Wegner, ebenfalls vor Ort. In der Landesgeschäftsstelle der CDU Berlin wurden im Rahmen einer hybriden Pressekonferenz ausführliche Einblicke in das Buch gewährt.

„Berlin 2040“ zeigt innovative Perspektiven für die Hauptstadt auf und lehrt, über die Tagespolitik hinauszublicken. Das Buch gibt Impulse für die zukünftige Regierungsarbeit Berlins und unterstreicht Berlins Potential als Metropole der Zukunft. Neben den Herausgebern Monika Grütters und Michael Borchard haben viele weitere Experten und berufene Stimmen aus dem gesamten Bundesgebiet, wie zum Beispiel Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble oder Rabbiner Walter Homolka Beiträge für diese zukunftsorientierte Ideensammlung beigesteuert.

Monika Grütters erklärt:
„16 Autorinnen und Autoren haben in insgesamt 13 Beiträgen unter dem Titel: "Berlin 2040. Perspektiven für Berlin - Potentiale für morgen!" einen etwas anderen Blick auf diese Stadt eingenommen - einen Blick, der nicht in der Beschreibung der zweifellos in großer Menge vorhandenen Probleme der Gegenwart verharrt, sondern in sehr verschiedenen Bereichen betont, dass kaum eine andere Stadt neben diesen Problemen zugleich auch Potentiale hat wie Berlin, um derartigen Herausforderungen zu begegnen.
Dieser Sammelband beansprucht keine Vollständigkeit, die es auch nie geben kann, und es ist kein einfaches konkretes politisches Programm, sondern eine komplexe und wohlwollend kritische Ideensammlung und Potentialanalyse - zusammengetragen von Menschen, denen diese Stadt und ihre Bedeutung für unser Land und für Europa wichtig ist.“