CDU-Regionalkonferenz in Berlin

03.12.2018

Am 30. November 2018 fand die letzte der acht Regionalkonferenzen der CDU Deutschlands in Berlin statt. Der Saal im Estrel Hotel Berlin war mit 2.000 Gäs-ten bis auf den letzten Platz gefüllt. Fragen gab es reichlich an die drei Kandida-ten für den Parteivorsitz - zu allen Themengebieten. Annegret Kramp-Karrenbauer, Friedrich Merz und Jens Spahn präsentierten sich kompetent und entschlossen, die neuen Aufgaben im Falle einer Wahl mit großem Elan anzu-gehen.
Das Interesse und die positive Resonanz waren bei allen Regionalkonferenzen sehr groß – bei den Mitgliedern, bei der Presse und in der Bevölkerung.

„Die CDU-Regionalkonferenzen waren ein tolles Veranstaltungsformat, das durch eine ausgezeichnete Organisation in kürzester Zeit, von einem fairen Wettstreit zwischen qualifizierten Kandidaten und einem großen Interesse in der Bevölkerung geprägt war.
Es wurde deutlich, dass unsere Partei Antworten auf die wichtigen Fra-gen unserer Zeit hat und dass sie mehr kann, als so mancher unterstellt. Wir wollen unsere Parteibasis nicht nur stärker einbeziehen, mit den Re-gionalkonferenzen und weiteren Maßnahmen in Bund und Land tun wir es auch“, betont Monika Grütters.

Am 7. Dezember 2018 entscheiden 1.001 Delegierte beim Bundesparteitag in Hamburg, wer neue(r) Vorsitzende(r) der CDU Deutschlands wird.