denkt@g 2020 – Der Jugendwettbewerb der KAS gegen Antisemitismus, Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit

20.08.2020

Zum 11. Mal ruft die Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) mit ihrem Jugendwettbewerb denkt@g dazu auf, sich intensiv mit den Themen Holocaust, Antisemitismus, Rassismus und Fremdfeindlichkeit auseinanderzusetzen. Die Schirmherrschaft übernimmt auch in diesem Jahr der Vorsitzende der KAS und Bundespräsident a. D., Prof. Dr. Norbert Lammert.

An dem Wettbewerb können Jugendliche und junge Erwachsene im Alter von 16 bis 22 Jahren teilnehmen. Die Themen können in unterschiedlicher Form - in Texten, Recherchearbeiten, Interviews und anderen Projekten - bearbeitet werden. Anschließend sollen die Beiträge kreativ und mediengerecht in Form von Webseiten aufbereitet werden. Einsendeschluss ist der 30. November 2020.

Eine sachkundige Jury sichtet alle eingegangenen Beiträge.
Der erste Platz erhält ein Preisgeld von 3.000 Euro, der zweite Platz erhält 2.000 Euro und der dritte Platz 1.000 Euro. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Sachpreise. Zur Preisverleihung werden die Gewinnerinnen und Gewinner im Januar 2021 nach Berlin eingeladen.

Monika Grütters betont:
„Machen auch Sie mit beim „denkt@g 2020“, dem Jugendwettbewerb der Konrad-Adenauer-Stiftung! Rechtextremismus, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus erleben wir in unserer Gesellschaft leider auch heute wieder. Der Blick junger Menschen zwischen 16 und 22 Jahren auf diese wichtigen Themen und ihr kreativer Umgang mit den aktuellen Fragen werden den aktuellen Diskurs über Ausgrenzung in unserer Gesellschaft bereichern. Ihre Teilnahme ist wichtig und eine Bereicherung für uns alle.“

Mehr Infos über den denkt@g 2020 gibt’s hier: www.denktag.de