„Eberhard-Diepgen-Preis“ erstmals verliehen

21.11.2018

Am 19. November 2018 hat die CDU Berlin zum ersten Mal den „Eberhard-Diepgen-Preis für Soziale Zusammenarbeit“ verliehen. Mit dem Preis sollen Organisationen oder Personen gewürdigt werden, die sich in herausragender Weise für den sozialen Zusammenhalt in Berlin engagieren.
Der Hauptpreis, der dank einer großartigen Partners  mit 4.000 Euro dotiert ist, ging an Rabauke e.V. Der 2. Preis, dotiert mit 1.000 Euro, ging an  den ehrenamtlichen Besuchsdienst der Malteser Berlin.

Über die Preisträger sagte die Jury-Vorsitzende Dr. Sabine Bergmann-Pohl (Präsidentin der Volkskammer der DDR):
„Mit Rabauke e. V. und dem ehrenamtlichen Besuchsdienst der Malteser Berlin hat die Jury gezielt zwei Initiativen ausgewählt, die in der öffentlichen Wahrnehmung kaum präsent sind. Uns war es wichtig, diesen Menschen, die sich kontinuierlich mit viel privatem Engagement still, bescheiden und ohne große öffentliche Unterstützung für ihre Mitmenschen einsetzen, unsere Anerkennung auszusprechen. Angesichts der wachsenden Kinderarmut und der zunehmenden Vereinsamung älterer Menschen leisten Rabauke e.V. und der ehrenamtliche Besuchsdienst der Malteser Berlin einen wertvollen Beitrag für den sozialen Zusammenhalt in unserer Stadt.“

Monika Grütters betont:
„Die Nächstenliebe steht seit den Anfängen des Christentums im Zentrum christlichen Handelns. Sie gehört auch heute neben der liberalen und der konservativen zu den tragenden Säulen christlich-demokratischer Politik. Nach unserem Verständnis hat jeder Mensch das Recht auf und die Pflicht zur Solidarität. Die beiden Preisträger, die wir ausgezeichnet haben, leben dieses praktische soziale Engagement vor Ort jeden Tag. Sie stehen stellvertretend für die vielen beeindruckenden Initiativen, die unsere Stadt erst lebenswert machen. Dafür danke ich Ihnen allen im Namen der Berliner CDU. Sie leisten Großartiges.“

Ca. 130 Leute nahmen an der Preisverleihung im Schloss Friedrichfelde teil - darunter Eberhard Diepgen (ehem. Regierender Bürgermeister von Berlin), Burkard Dregger (Vorsitzender der CDU-Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus), Stefan Evers (Generalsekretär der CDU Berlin), Danny Freymark (Stv. Kreisgeschäftsführer der CDU-Lichtenberg) und Maik Penn (sozialpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus). Gute Stimmung und eine feierliche Atmosphäre kennzeichneten diesen Abend.