„Europa und das Meer“ – Eine Reise der anderen Art im Deutschen Historischen Museum

Europa ist unser Kontinent, unser Kontinent auf dem Millionen von Menschen leben, wohnen und reisen. Die Gewässer, die Europa umschließen, nahmen immer eine eher untergeordnete Rolle ein. Dabei ist Europa geographisch gesehen ein maritimer Kontinent. Das Meer spielte im Verlauf der Geschichte eine ganz wesentliche Rolle für Europa. Für den einen ein Herrschafts- und Handelsraum, war es für den anderen schlichtweg ein Ort der Fantasie.

Heute hat das Meer immer noch eine große Bedeutung für uns Europäer, selbst wenn diese momentan nicht unbedingt spektakulärer Natur ist. Auf der einen Seite werden dem Meer sukzessive wertvolle Ressourcen  gestohlen, auf der anderen Seite müssen Millionen von Menschen die Flucht wegen menschenunwürdiger Verhältnisse über das offene Meer nach Europa antreten.

Kurz gesagt: das Meer gehört zu Europa, genau wie die einzelnen Staaten, die geographisch zu Europa gehören.

Das Deutsche Historische Museum widmet dem Thema eine eigene Ausstellung
vom 13. Juni 2018 bis zum 6. Januar 2019 mit dem Titel „Europa und das Meer“. Sie soll den Besuchern Einblicke gewähren aber auch an das Verantwortungsgefühl appellieren, das Meer zu schützen und nicht zu verschmutzen.  Hierbei werden alle historischen Epochen von der Antike bis in die unmittelbare Gegenwart beleuchtet.