Künstler HA Schult übergibt Grafik an Monika Grütters

22.11.2021

Der 82-jährige Aktionskünstler HA Schult zeigt aktuell seine Skulptur „Wertgigant“ auf dem Berliner Schinkelplatz. Zuvor machte sie bereits Station in München, Hannover und Düsseldorf.
Der „Wertgigant" soll auf den üblichen in Privathaushalten anfallenden Elektronikschrott aufmerksam machen und ein Mahnmal gegen die Wegwerfgesellschaft sein. Er ist sechs Meter hoch, drei Tonnen schwer und besteht ausschließlich aus weggeworfenem Elektroschrott.
HA Schult betont: „Es ist ein Ebenbild von uns. Wir produzieren Schrott – und das sind wir.“

Vor seinem Kunstwerk überreichte der Künstler eine Grafik „für die Kinder von Marzahn“ an Monika Grütters. Sie soll der Manege gGmbH im Don-Bosco-Zentrum Berlin-Marzahn gestiftet werden. Diese ist seit 2005 Anlaufpunkt für junge Menschen in Marzahn-Hellersdorf. Aus diesem Anlass war auch die Geschäftsführerin der Manege Schwester Margareta vor Ort.
Ebenfalls war Patrick Döring, Vorstandsvorsitzender der Versicherungsgesellschaften der Wertgarantie Group, anwesend. Diese unterstützt die Tour des „Wertgiganten“ durch Deutschland.

Monika Grütters betonte:
„Ich finde den „Wertgiganten“ des Künstlers HA Schult großartig, weil das Werk wichtige aktuelle Themen aufgreift und mitten in der Stadt für alle sichtbar macht.
Es war mir zudem eine große Freude, einer seiner Grafiken entgegenzunehmen und der Manege im Don-Bosco-Zentrum zu überreichen. Vielen Dank, lieber HA Schult!
Schwester Margareta und ihr Team leisten dort eine wertvolle Arbeit für junge Menschen. Umso mehr hat es mich daher gefreut, dass auch mein Freund Alex an dem Termin teilgenommen hat. Ich habe ihn vor vielen Jahren im Don-Bosco-Zentrum in Marzahn-Hellersdorf kennengelernt; seitdem begleitet er mich aufmerksam auf meinem politischen Weg.“

Auf RBB24 sehen Sie ein Video des Termins auf dem Schinkelplatz in Berlin-Mitte: www.rbb24.de/kultur/beitrag/av7/wertgigant-elektroschrott-reparieren.html