„Kultur vor Ort“ – Besuch der evangelischen Lukaskirche in Dresden und Kinderlesung in der Buchhandlung Findus in Tharandt

27.08.2019

Monika Grütters besichtigte gemeinsam mit Ingo Flemming (CDU-Landtagskandidat) und Aline Fiedler MdL (Sprecherin für Wissenschaft, Kultur und Medien der CDU-Fraktion im Sächsischen Landtag) die Lukaskirche in Dresden.

Die zwischen 1899 und 1903 im historisierenden Stil der deutschen Neorenaissance erbaute Lukaskirche gehört mit ihrem schlanken Kirchturm zu den markanteren Sakralbauten in Dresden. Die Kirchturmspitze und das im Jugendstil ausgestaltete Innere der Kirche fielen am Abend des „Feuersturms“, am 13. Februar 1945, den Flammen zum Opfer.  Gegen Ende der 50er Jahre, aber vor allem in den 60er und 70er Jahren, wurde das Gotteshaus in schlichterer Form wieder hergerichtet und umfunktioniert, zunächst für Orchesterproben und Schallplattenaufnahmen und später als Tonstudio in der DDR. Als „Studio Lukaskirche“ hat das Gotteshaus Prominenz erlangt. National und international bekannte Dirigenten und Solisten wie Herbert von Karajan und Peter Schreier nahmen in dem Sakralbau klassische Musik auf. Seit 1972 feiert die Kirchengemeinde, die heue 3.200 Mitglieder umfasst, auch wieder Gottesdienste in der Lukaskirche.

Der 2001 gegründete Förderverein Lukaskirche e.V. hat sich zum Ziel gesetzt, neben denkmalschützenden Maßnahmen, den ehemals stadtbildprägenden Turmhelm und die Kirchturmspitze zu rekonstruieren. Über bereits abgeschlossene Baumaßnahmen und die Finanzierung künftiger Schritte unterhielt sich Monika Grütters mit dem Vorstand und interessierten Mitgliedern des Fördervereins. Monika Grütters informierte dabei über das Denkmalschutz-Sonderprogramm und das Denkmalpflegeprogramm „National wertvolle Denkmäler“ der BKM und begutachtete die bereits realisierten Baumaßnahmen.

Im Anschluss an diesen Einblick in die Dresdener Stadtgeschichte besuchte Monika Grütters die Buchhandlung Findus (ausgezeichnet als beste Buchhandlung 2017 und hervorragende Buchhandlung 2015 und 2016 mit dem Deutschen Buchhandlungspreis) gemeinsam mit dem sächsischen Innenminister Prof. Dr. Roland Wöller MdL, in der beide Politiker den Kindern aus der Nachbarschaft vorlasen.