Kultur vor Ort: Unterwegs mit Karl Holmeier MdB im Wahlkreis Schwandorf im Freistaat Bayern

24.07.2020

Im Rahmen ihrer Reihe „Kultur vor Ort“ besuchte Monika Grütters gemeinsam mit ihrem Bundestagskollegen Karl Holmeier MdB die Ortschaften Trausnitz und Blaibach. Beide Orte liegen im Bundestagswahlkreis Schwandorf im Freistaat Bayern.
Der CSU-Politiker Karl Holmeier MdB ist seit 2009 Mitglied des Deutschen Bundestages. Er ist Ordentliches Mitglied im Ausschuss für Verkehr und digitale Infrastruktur des Deutschen Bundestages.

Trausnitz zählt knapp 1.000 Einwohner. Die Baugruppe - Sachsenturm und Versöhnungskapelle Trausnitz - gehört zum kulturellen Erbe der Bundesrepublik Deutschland.
Der Sachsenturm ist eines der ältesten Gebäude in Deutschland. Er wurde im 8. Jahrhundert unter Karl dem Großen erbaut.
Die Innenausstattung der Kapelle besteht aus verschiedenen Stilrichtungen, wobei der aus der Zeit um 1500 stammende Versöhnungsaltar und stilistisch ähnliche Assistenzfiguren den kunsthistorisch bedeutendsten Mittelpunkt bilden.

Als Höhepunkt der Reise besuchte Monika Grütters gemeinsam mit Gerda Hasselfeldt (Präsidentin des Deutschen Roten Kreuzes und ehemalige Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages) das Blaibacher Konzerthaus.
Intendant des Konzerthauses ist der Bariton Thomas E. Bauer. Er hatte die Idee, in seiner Heimat ein außergewöhnliches Kulturzentrum zu errichten, das internationale Stars in die 2.000-Einwohner-Ortschaft Blaibach im Bayerischen Wald bringt. 2014 wurde es eröffnet.
„TVA - Fernsehen für Ostbayern“ berichtete in einem 3-minütigen Fernsehbeitrag über den Besuch: www.tvaktuell.com/mediathek/video/blaibach-endlich-wieder-musik-im-konzerthaus/

Monika Grütters betont:
„Blaibach steht in herausragender Weise für den Wesenszug der Kulturnation Deutschland:
Es zeigt in seinem spektakulären Konzerthaus-Gebäude musikalische Weltklasse in der Provinz. Und dank des bürgerschaftlichen Engagements und seines charismatischen Leiters Thomas E. Bauer ist es zur international beachteten Erfolgsgeschichte geworden.“