Safer Internet Day 2021

10.02.2021

Am 9. Februar 2021 fand der alljährliche „Safer Internet Day“ statt. Ziel dieses Aktionstages ist es, eine langfristige Sensibilisierung und Medienkompetenz für die Gefahren im Internet für Lehrerinnen und Lehrer, Eltern und Kinder zu schaffen. In diesem Jahr stand er unter dem Motto „Wem glaube ich? Meinungsbildung zwischen Fakt und Fake“.

Der Safer Internet Day wurde von der Europäischen Union initiiert. In Deutschland setzt „klicksafe“ den Aktionstag um und ruft dazu auf, sich an der Mitmachaktion #Faktenschützen zu beteiligen.
Auch Monika Grütters nahm daran teil. Sie erklärt:
„Fakten schützen ist wichtig, weil sie der Wahrheit ein Gesicht geben. Sie schützen vor „Fake News“, Desinformation und Stimmungsmache gegen Minderheiten.“

Laut einer forsa-Umfrage im Auftrag der EU-Initiative klicksafe sind 90 Prozent der jungen Menschen im Alter von 14 bis 24 Jahren überzeugt, dass Falschmeldungen zu Hass und Hetze führen können. Ein Viertel der Befragten (25%) gibt an, gefälschte nicht sicher von echten Nachrichten unterscheiden zu können. Rund zwei Drittel (63%) glauben, dass ihnen die Einordnung leichter fallen würde, wenn Falschmeldungen in der Schule oder bei der Ausbildung thematisiert würden. Weitere zentrale Untersuchungsergebnisse finden Sie hier: www.klicksafe.de/ueber-klicksafe/safer-internet-day/sid-2021/forsa-umfrage/

Antworten auf zahlreiche Fragen zum Thema „Fakenews“, Erklärvideos und vieles mehr gibt’s auf der Website von Klicksafe www.klicksafe.de oder auf dem Youtube-Kanal www.youtube.com/user/klicksafegermany.